Doradorfer Dorarobbfer e.V.

 

- die neu gegründete Narrenzunft stellt sich vor -

Wir, die Doradorfer Dorarobbfer e.V., sind ein Verein zur Erhaltung, Pflege und Förderung des närrischen Brauchtums, insbesondere durch die Teilnahme an Fasnetsumzügen und Brauchtumsabenden. Dabei sind wir parteipolitisch und konfessionell unabhängig und verfolgen ausschließlich gemeinnützige Zwecke.

Historische Überlieferung der Dorarobbfer:

Wie dem Ortsnamen Dorndorf bereits entnommen werden kann und aus historischen Schriften bekannt, war diese kleine, aber feine Siedlung einst ringsum von Wald umwachsen und dornigem Gestrüpp durchzogen. Die sich im Ortskern befindende Burg sowie die Pfarrkirche Zur Heiligsten Dreifaltigkeit stellten im Mittelalter wichtige Instanzen dar, welche durch die umliegende Natur noch mehr zur Geltung gebracht werden sollten. Einige Dorfbewohner – die Dorarobbfer - gingen daher einer wichtigen Tätigkeit innerhalb der Ortschaft und den angrenzenden Waldungen nach. Sie verschrieben sich der Aufgabe, dieses Kleinod von dichtem, dornigem Wildwuchs zu befreien – also die Dornen zu rupfen - und es zum schönsten Flecken Erde zwischen Weihungs- und Illertal zu machen.

Unser Narrenhäs, in der Tradition der schwäbisch-alemannischen Fasnet, besteht aus einer holzgeschnitzten Gesichtsmaske und einem vollständig handgearbeiteten Narrenkleid. Wer sich unser Häs einmal genauer anschauen will, hat hierzu die Gelegenheit, im Vereinsheim des Bürgervereins Dorndorf/Illerrieden e.V. (Erzabt-Brechter-Straße) einen Blick durch die Fensterscheibe zu werfen. Dort ist eine Schaufensterpuppe mit komplettem Häs inkl. Holzmaske und Accessoires zu sehen.

Bei Interesse, Mitglied unserer Narrenzunft zu werden, können weitere Informationen wie Satzung oder Häs- und Laufordnung bei unseren beiden Vorständen (Zunftmeisterinnen) angefragt werden. Wer Mitglied und somit ein echter Dorarobbfer werden möchte, kann gerne einen Aufnahmeantrag stellen – über die Aufnahme entscheidet der Ausschuss.